Opernwagen: Die Schwäbische Schöpfung 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,
Der liebe Gott schwätzt schwäbisch

Und damit nicht genug: er singt auch noch in Mundart… Zumindest in der komischen Kammeroper „Die Schwäbische Schöpfung“ von Sebastian Sailer und Meingosus Gaelle aus dem Jahr 1796. Diese wird von 16. bis 19. Dezember in Nonnenhorn, Tettnang, Roggenburg und Bad Schussenried aufgeführt. Der englische Regisseur Martin Butler
inszeniert den Mundartklassiker halbszenisch mit komödiantischem Schwerpunkt. Drei Gesangssolisten und das Originalklang-Quartett „Société Lunaire“ teilen sich dabei die Bühne. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein vergnüglicher Abend mit einem renommierten Ensemble, historischen Instrumenten und viel schwäbischem Humor.

Die Veranstaltung des Wangener Vereins „Alte Musik am Bodensee e.V.“ wird ermöglicht durch das Förderprogramm Landmusik des deutschen Musikrats.

Karten zu 15 € gibt es im Vorverkauf hier auf der Website und an der Abendkasse.

Es gilt die 3G-Regel.

Die aktuellen Daten sind:

DO 16|12|21 19.30 St. Christophorus Nonnenhorn
>> für Tickets hier klicken

FR 17|12|21 19.30 Neues Schloss Tettnang / Rittersaal
>> für Tickets hier klicken

SA 18|12|21 19.30 Kloster Roggenburg / Refektorium
>> für Tickets hier klicken

SO 19|12|21 18.30 Kloster Schussenried / Bibliothekssaal
>> für Tickets hier klicken

Leider mussten wir die von 21. bis 24. Oktober in Nonnenhorn, Roggenburg, Bad Schussenried und Wolfegg geplanten Aufführungen der “Schwäbischen Schöpfung” verschieben. Grund war eine Coronaerkrankung im Ensemble.

Die bereits gekauften Karten behalten die Gültigkeit für die neuen Termine, können aber auch an der VVVK-Stelle zurückgegeben werden.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung,
herzliche Grüße
 
Maximilian Ehrhardt
Künstlerischer Leiter
Alte Musik am Bodensee e.V.